Wie man mit Hingabe dem Leben mehr Wert verleiht…

2021-08-02T14:16:29+02:00August 1st, 2021|Hingabe|

Eva-Maria Fitze begann im Alter von sieben Jahren beim ERC München als Einzelläuferin. Im Jahr 1997 gewann die damals 14-Jährige mit ihrer Trainerin Karin Gaiser in Abwesenheit der erkrankten Tanja Szewczenko die deutschen Meisterschaften und wurde damit die bis dahin jüngste nationale Titelträgerin. In derselben Saison errang sie ihren größten Erfolg als Einzelläuferin mit dem siebten Platz bei den Europameisterschaften. Dennoch wurde sie 1998 vom nationalen Verband nicht für die Olympischen Winterspiele von Nagano nominiert. Eva-Maria Fitze erkrankte in der Folge an Bulimie. Die Krankheit verlief so schwer, dass sie sich 1999 ganz vom Eiskunstlaufen zurückzog und einer mehrmonatigen Therapie in einer betreuten Wohngemeinschaft unterziehen musste. Fitze machte ihre Erkrankung öffentlich und löste damit eine Diskussion über die gesundheitlichen Risiken von Essstörungen bei Leistungssportlern aus.

Mut oder Klarheit?

2021-03-01T11:14:33+01:00Februar 28th, 2021|Awareness, Mut|

Mut als reines psychologisches Gegenmittel für Angst kann nicht nur zur positiven lebensfördernden, sondern auch zu leichtsinnigen lebenszerstörenden Aktionen führen. Für mich jedoch steht dieses vielbenutzte Wort immer im Zusammenhang mit Klarheit und geht damit über die Grenze unserer Psyche hinaus.

Mut ist nicht die Abwesenheit von Angst…

2021-02-14T23:13:31+01:00Februar 14th, 2021|Mut|

Durch die gewonnene Freiheit hatte ich die Möglichkeit, mich neu kennenzulernen. Viele tolle Gespräche mit ehemaligen Kollegen und Freunden haben mir neue Perspektiven eröffnet. Irgendwann kam ich an den Punkt an, dass ich gefragt worden bin, ob ich mir vorstellen könnte Wirtschaftspsychologie zu studieren. Ich fand die Idee zuerst vollkommen absurd.

Mut auszubrechen…

2021-02-05T16:41:38+01:00Februar 5th, 2021|Mut|

2020 lernte ich besonders mutig zu sein und erlebte so viele Mutausbrüche wie schon lange nicht mehr. Am Anfang muss ich gestehen, fiel es mir überhaupt nicht leicht damit umzugehen, doch nach und nach habe ich meinen Weg gefunden. Den einen Weg, der sich so richtig gut anfühlt, so richtig meins. Ihr wollt jetzt sicherlich wissen, was denn nun mein Weg ist?! Sehr gerne. Davon gibt es ganze Zwei (für mich) riesen Mutausbrüche seit März 2020 bis jetzt. Here weg go!

Vertrauen in Zeiten und außerhalb von Corona

2020-11-10T01:28:33+01:00November 4th, 2020|Mindset, Vertrauen|

„Ohne Vertrauen ist das Leben nur halb so schön“ dachte ich jahrelang, doch mich holte die Realität ein und bemerkte, dass mein Vertrauen in Menschen, in Situationen nicht bei 100% liegt, sondern bei 90%. Die fehlenden 10% hinterfragen alles mir unter die Augen kommt. Denn meine Erziehung fing mit einem Satz an: „Claudia, du musst lernen, Vertrauen ist gut, Kontrolle ist besser!“

Chancen in Krisenzeiten erkennen? – Na klar!..

2020-08-25T22:05:41+02:00Juni 29th, 2020|Storytelling|

Als Corona (Sars-Cov-2; Covid-19; oder welchen Namen dieser Virus auch trägt) anfing, waren wir alle mehr als desorientiert. Wussten nicht was uns erwartet, wir waren mit neuen Situationen konfrontiert. Für mein Mann etwas schwieriger, als für mich. Ich habe eine Revolution mitgemacht, zwei Abschiebungen hinter mir, also das „Ungewisse“ war mir ein Begriff und konnte mich relativ anpassen.

Das wohl ehrlichste Interview mit Anja Gantner

2020-08-25T22:02:54+02:00Juni 18th, 2020|Storytelling|

Meinen Weg zu beschreiben, der aus Sicht vieler, nicht normal ist, ist gar nicht so leicht. Ich bin in einem kleinen Dorf aufgewachsen, habe die Realschule sowie eine Ausbildung zur Restaurantfachfrau abgeschlossen. Als Teenager wurde ich Jahrelang gemobbt und hatte auch als junger Erwachsener nie das Gefühl akzeptiert & geliebt zu werden. 2010 habe ich mich entschieden, auf Grund, dass ich der Liebe gefolgt bin, alles hinter mir zu lassen und bin über die USA schließlich in Australien gelandet, wo ich eineinhalb spannende Jahre verbrachte. Dort gründete ich meine erste Agentur. Spätestens da wusste ich, dass ich Selbständig arbeiten und selbstbestimmt leben möchte.

Nach oben