Storytelling

Einzigartige Geschichten sollten heute mehr den je erzählt werden…

Hat das Sinn oder kann das weg? – Gedanken zum Loslassen

2020-12-08T15:57:34+01:00Dezember 7th, 2020|Loslassen, Storytelling|

Schon als Kinder erleben wir das Loslassen als eine Herausforderung. Wir machen unsere ersten Schritte an der Hand von Mama und Papa, noch ganz wackelig und doch so neugierig auf diese Welt, die sich uns plötzlich aus dieser Perspektive erschließt. Sollen wir uns trauen, diese sichere Hand loszulassen, um das Neue erkunden? Oder lieber doch noch ein bisschen beobachten und abwarten? Manch eine:r lässt sich mehr von der Neugierde leiten, andere von der Vorsicht, am Ende gehen wir aber alle mutig unseres Weges.

Mein wohl emotionalster Rückblick des Jahres 2020

2020-12-08T00:02:51+01:00Dezember 6th, 2020|Loslassen, Storytelling|

Das war mein Rückblick 2019!!! Nun kommt mein Rückblick für das Jahr 2020!! Ihr fragt euch sicher, warum ich euch mein Rückblick für das Jahr 2019 zuerst zeige?! Weil ich etwas wichtiges mit Entsetzen feststellen musste. 2020 hat sich zu 2019 nicht wirklich viel verändert… …bis auf eine Sache: Es wurde mehr MITEINANDER als GEGENEINANDER gearbeitet!

Ohne Vertrauen würde es uns nicht geben

2020-11-23T21:11:19+01:00November 23rd, 2020|Storytelling, Vertrauen|

Einen ganz anderen Akzent setzen wir mit unserem gemeinnützigen #girlsforgirls Online Magazin. Die Inhalte stammen aus der Feder von Mädchen und jungen Frauen, die sich gegenseitig bei einem erfolgreichen Start in die Zukunft unterstützen. Durch den eigenen Schreibprozess reflektieren die Autorinnen sich selber und können mit ihrer Lebensgeschichte andere Mädchen und junge Frauen motivieren, sich mit ihrem eigenen Weg auseinander zu setzen. Die Girls tauschen untereinander Erfahrungen aus und können so über sich selbst hinauswachsen, einen wertvollen Beitrag für die Gesellschaft leisten und in eine glückliche Zukunft starten, indem sie sich trauen, der eigenen Passion nachzugehen – egal ob Ausbildung, Studium, Beruf oder Hobby.

What is your choice today?

2020-11-20T01:38:18+01:00November 20th, 2020|Storytelling, Vertrauen|

Close your eyes and try to recall the last time you were part of a high performing team, either at work or anywhere else. Do you still remember what made that experience so memorable? You may say it was the people, the environment, the jokes. I bet it was about something you even don’t realize or perhaps take for granted: the belief you wouldn’t be punished when you made a mistake. This is called psychological safety and can only exist if there is trust among a group of people. Psychological safety allows for moderate risk-taking, speaking up, creativity, and drives behaviors that lead to successful innovations.

Vertrauen ist der Anfang von ALLEM

2020-11-10T12:47:02+01:00November 10th, 2020|Storytelling, Vertrauen|

Was für ein Satz. Ein GROSSER Satz. Auch wenn er in den 90er Jahren einmal von einer Bank als Slogan genutzt wurde, finde ich den Satz sehr vielschichtig und großartig. Es steckt so viel drin. Der Satz kam mir sofort in den Sinn, als wir in einem Workshop der Initiative coroNarrative Mitte Oktober 2020 neue Narrative erarbeiteten.

Hass, Beleidigungen und andere Ungerechtigkeiten

2020-08-25T22:26:25+02:00August 16th, 2020|Diversity, Inklusion|

Aus dem Berufsleben Die letzten paar Tage, oder auch die letzten wenige Wochen, sind für mich sehr aufwühlend, schmerzhaft gewesen. Es ist für mich erschreckend miterleben zu müssen was die Coronakrise aus manch ein Mensch so macht.  Ich fange mit den „sanfteren“ Themen an, die mir doch mehr zusetzen als gedacht. Zwar nicht so sehr wie das persönlichere Thema, aber dass ich beruflich nie ernst genommen wurde, seit meiner Multiple Sklerose Diagnose, ist nicht die feine Art. Natürlich kann man alles gut „überstehen“, „meistern“, wenn man ein dickeres Fell hat, aber komplett auf Durchzug schalten, kann auch ich nicht.

Berge oder Strand? Wachstum oder Stillstand?

2020-08-25T22:27:49+02:00August 7th, 2020|Storytelling|

Wie oft wird euch diese Frage gestellt? Berge oder Strand? Nun meine Antwort jedes Mal, wenn mir diese Frage gestellt wir ist: „Da wo mich die Natur hinzieht!“ Klar habe auch ich Plätze auf dieser Welt an denen ich mich nicht wohlfühle, was nicht mit den Orten oder mit den wunderbaren Menschen zusammenhängt, meistens sind es die Geschichten, die ein Ort trägt. Wenn das Land, die Orte eine schwere Geschichte hat/haben, dann „überträgt“ sich das auf mich. Wenn ich zum Beispiel in Frankreich unterwegs bin, in eine Stadt wie Belfort mein Kaffee auf der Terrasse trinke, dann kann ich förmlich die Detonationen, spüren, zucke zusammen.

#coroNarrative – Mit positiven Narrativen die Corona Krise gestalten

2020-08-25T23:02:19+02:00Juli 29th, 2020|coroNarrative|

Mit positiven Narrativen die Corona Krise gestalten Bald kamen wir zu dem Entschluss, dass wir außerdem einen digitalen Workshop anbieten wollten in dem wir gemeinsam mit den Teilnehmenden positive Narrative zum Umgang mit der Corona Krise entwickeln wollten. Was hat es denn eigentlich mit diesen Narrativen auf sich? „Starke Geschichten verändern unsere Wahrnehmung“ sagt Christiane Brandes-Visbeck von der Zukunftsnarrative. „Und wenn starke Geschichten Narrative werden, verändern sie die Welt.“ Konkret bedeutet das, führt sie weiter aus: Narrative sind sinnstiftende Erzählungen, transportieren Werte und Emotionen und geben gesellschaftliche Orientierung.

Interview GemeinsamEinzigartig

2020-08-25T22:15:31+02:00Juli 23rd, 2020|Inklusion, Perspektivwechsel, Toolbox|

Heute möchte ich euch GemeinsamEinzigartig vorstellen. Ich hatte die Ehre ein Interview führen zu dürfen. Die Arbeit von GemeinsamEinzigartig ist nicht nur wertvoll, sie spricht auch sehr wichtige Themen an, die nie präsenter waren, als jetzt in unseren Zeiten. Deshalb ein großes Dankeschön an das Team für das Interview. Virale Gedankenkraft: Wie entstand die Idee zu GemeinsamEinzigartig? GemeinsamEinzigartig: Die Idee entstand im #WirFuerSchule Hackathon Anfang Juni, wo wir uns als Team zusammengefunden haben, alle mit dem Ziel, Vielfalt in den Unterricht und den Schulalltag zu bringen. Dafür wollen wir Menschen, die sich mit unterschiedlichen Dimensionen von Diversität auseinandersetzen oder diese verkörpern (Gender, körperliche Beeinträchtigungen, Fachdisziplin, …) in den Unterricht einladen, wo sie sich mit Lehrer*innen und Schüler*innen austauschen können.

Die Lernpfade die mein Leben veränderten

2020-08-25T22:11:41+02:00Juli 13th, 2020|Storytelling|

Dass seit Ende März meine Welt Kopf steht und sich grundsätzlich verändert hat, das wisst ihr nun, denn habe es nur ein paar wenige Male erwähnt und würde es immer wieder gerne tun, denn so viel Zuspruch, so viel „Miteinander“ ist mir schon lange nicht mehr begegnet, was mich eventuell ein paar Mal zu viel schwärmen lässt. Nach diesen langen - für uns alle - doch relativ anstrengenden, aber auch sehr schöne (ja ihr habt richtig gehört, sehr schöne, denn diese Begegnungen, diesen Austausch haben die „schlimmen“ Monaten weniger schlimm wirken lassen) Monaten, kann ich für mich ein wenig reflektieren, welche Methoden für mich – meine Weiterentwicklung (ob beruflich oder privat) – sehr wichtig (geworden) sind und auf die ich so schnell nicht verzichten möchte.

Nach oben