ClaudiaGrimm

Startseite/Claudia Grimm

Über Claudia Grimm

Claudia Grimm, ist die Fouderin & Herausgeberin dieses Online-Blogmagazins. Entstanden ist diese Idee im Rahmen des Hackatons der Bundesregierung vom 20.03.-22.03.2020! Sie hat nicht lange überlegt, denn schließlich ging es darum, Menschen in dieser schweren Corona-Krise aufzufangen und ihnen halt zu geben, denn nicht nur die körperliche Gesundheit leidet unter dieser Krise, viel mehr die mentale Gesundheit.

Halbzeit, Teilzeit, Vollzeit, keine Zeit, immer Zeit oder einfach nur Überlebenszeit?

Von |2020-08-04T14:30:23+02:00August 4th, 2020|

Es ist ein komisches Gefühl über den Faktor Zeit zu schreiben oder zu reden, denn dieser Faktor ist nicht nur beliebig definierbar, sondern leider auch in den meisten Fällen sehr unberechenbar. Ich merke schon, seitdem meine „neue“ so aufregende Lernreise begonnen hat, habe ich das Bedürfnis über gewisse Dinge zu schreiben, die ich mich vorher so hätte nie getraut. Doch warum schreibe ich diesen Beitrag mit dem komischen Titel? Nun, weil meine Arbeitswelt seit meiner Diagnose eine andere wie vorher ist. Anders, flexibler, mit produktiveren Phasen, aber auch mit weniger produktiven Phasen. Doch mein wichtigster Punkt warum ich euch ein kurzer Einblick in meinem Arbeitsablauf gebe, ist weil man da draußen nur das „beurteilen“ kann was man liest und die einzelne Person von sich Preisgibt.

Twitter, meine Allzweckwaffe, mein bestes Lerntool…

Von |2020-07-27T15:25:32+02:00Juli 26th, 2020|

...doch was ist Twitter nun?  Wozu ist es gut? Vor allem wie und für was kann mir Twitter behilflich sein? Um ganz ehrlich zu sein, war Twitter für mich lange Zeit etwas Insignifikantes. Konnte damit nie wirklich etwas damit anfangen, denn meine wichtigste Frage war: „Wie soll ich als Frau mich wörtlich auf 280 Zeichen beschränken?“ Denn vielen ist es vielleicht bekannt, dass Frauen im Allgemeinen gerne reden, so auch ich ab und zu, was aber nicht wirklich meine Entscheidung all die Jahre erleichterte Twitter zu benutzen. So hatte ich dieses Tool jahrelang gar nicht auf dem Schirm, beschäftigte mich gar nicht damit, somit wusste ich gar nicht, was überhaupt hinter Twitter steckt, was es alles kann.

Interview GemeinsamEinzigartig

Von |2020-07-23T17:23:58+02:00Juli 23rd, 2020|

Heute möchte ich euch GemeinsamEinzigartig vorstellen. Ich hatte die Ehre ein Interview führen zu dürfen. Die Arbeit von GemeinsamEinzigartig ist nicht nur wertvoll, sie spricht auch sehr wichtige Themen an, die nie präsenter waren, als jetzt in unseren Zeiten. Deshalb ein großes Dankeschön an das Team für das Interview. Virale Gedankenkraft: Wie entstand die Idee zu GemeinsamEinzigartig? GemeinsamEinzigartig: Die Idee entstand im #WirFuerSchule Hackathon Anfang Juni, wo wir uns als Team zusammengefunden haben, alle mit dem Ziel, Vielfalt in den Unterricht und den Schulalltag zu bringen. Dafür wollen wir Menschen, die sich mit unterschiedlichen Dimensionen von Diversität auseinandersetzen oder diese verkörpern (Gender, körperliche Beeinträchtigungen, Fachdisziplin, …) in den Unterricht einladen, wo sie sich mit Lehrer*innen und Schüler*innen austauschen können.

Der wohl mutigste, aber auch schwerste Schritt in meiner Geschichte als Bloggerin

Von |2020-07-15T11:18:07+02:00Juli 15th, 2020|

Nun möchte ich in einen kurzen (naja, eher langen) Beitrag darüber schreiben und auflösen, was mich im Leben angeblich „Stark“ gemacht hat, obwohl ich das gar nicht so empfinde!  Ja, es wird wohl für mich der am schwierigsten Schritt sein, denn ich je „nach vorne“ gemacht habe! An die Öffentlichkeit zu gehen mit einem Thema, dass ich bislang nur mit mir ausgemacht habe, doch nun habe ich das große Bedürfnis mich mitzuteilen. Nicht nur, weil ich mir dadurch eine seelische „Erleichterung“ erhoffe, sondern auch auf einen regen Austausch mit euch hoffe!

Die Lernpfade die mein Leben veränderten

Von |2020-07-13T01:51:08+02:00Juli 13th, 2020|

Dass seit Ende März meine Welt Kopf steht und sich grundsätzlich verändert hat, das wisst ihr nun, denn habe es nur ein paar wenige Male erwähnt und würde es immer wieder gerne tun, denn so viel Zuspruch, so viel „Miteinander“ ist mir schon lange nicht mehr begegnet, was mich eventuell ein paar Mal zu viel schwärmen lässt. Nach diesen langen - für uns alle - doch relativ anstrengenden, aber auch sehr schöne (ja ihr habt richtig gehört, sehr schöne, denn diese Begegnungen, diesen Austausch haben die „schlimmen“ Monaten weniger schlimm wirken lassen) Monaten, kann ich für mich ein wenig reflektieren, welche Methoden für mich – meine Weiterentwicklung (ob beruflich oder privat) – sehr wichtig (geworden) sind und auf die ich so schnell nicht verzichten möchte.

Hoppe Hoppe Reiter, ich steige auf die Karriereleiter – Ups gestürzt, durch Inklusion die Karriereleiter gekürzt..

Von |2020-07-11T09:41:01+02:00Juli 11th, 2020|

Fragt ihr euch warum ich jetzt plötzlich ein Beitrag über Karriere und Inklusion schreibe? Nun hier die Aufklärung.. ..denn eigentlich hatte ich keine Kraft mehr, darüber zu schreiben. Zu viel ist passiert, zu tief sitzt noch der Schmerz. Nein als ich damals mein Informatikstudium begonnen hatte wusste ich nicht, dass sich mein Leben mal komplett ändern würde. Zunächst musste ich mein Studienplatz damals mit einer Unterschriftspetition „verteidigen“, denn mir wurde nach 14 Jahren Deutschlandaufenthalt vorgeworfen ich hätte mein Studienplatz nicht mit rechten Dingen „ergattert“. Ist ja nicht so, dass ich nach all den „Traumas“ die ich schon hinter mir hatte, total scharf darauf war weiter unter Druck zu stehen und in Angst zu leben, geschweige denn mir wurden in meinem Leben so viele deutschen Paragraphen um die Ohren geworfen, dass ich glatt ein Jurastudium mit „Summa cum Laude“ hätte abschließen können.

Meine sozialen Netzwerke und WOL = Working Out Loud

Von |2020-07-08T23:04:26+02:00Juli 8th, 2020|

Vielleicht habt ihr schon erkannt welches Tool ich bevorzuge und warum die anderen nicht so, doch hat es NICHTS damit zu ob sie gut sind oder nicht, denn das sind alle. Nur muss man für sich herausfinden welches einem am besten liegt. Mit welchem man an besten zurechtkommt. Die wichtigste Frage ist: Mit wem möchtet ihr euch vernetzen? Nur so könnt ihr herausfinden ob ihr auch das richtige Tool benutzt, denn eines habe ich dank meiner liebgewonnenen Community, wenn ihr nicht die gleichen Leidenschaften teilt, die gleichen Visionen, dann wird eine Vernetzung nie richtig gut funktionieren.

Mein erster #loscamp20 inklusive neuer Perspektivenwechsel

Von |2020-07-06T12:57:08+02:00Juli 6th, 2020|

Nun sind schon ein paar Tage vergangen seitdem ich am #loscamp20 teilnehmen durfte. Ein für mich komplett neues Terrain, dementsprechend aufgeregt war ich, da ich auch nicht wusste, was auf mich zukommen würde. 1. Warum ich daran teilgenommen habe? Wie schon des Öfteren erwähnt, möchte ich mich nicht nur weiterbilden, sondern so viel wie möglich dazu lernen. Denn für mich ist nichts wichtiger als „Neues Wissen“, „wunderbare Menschen kennenlernen“ und „viel Herzblut in mein Herzprojekt stecken“.

Drittes Interview mit Rüdiger Grimm über sein neues Buch „HomeOffice“

Von |2020-07-05T01:18:05+02:00Juli 5th, 2020|

Titel des Buches ist: „Homeoffice Kompakt: Wie Sie langfristig effektiv im Homeoffice arbeiten und dabei die Work-Life-Balance einhalten“. Klar ich wollte von ihm wissen, warum ausgerechnet ein Buch über Homeoffice, denn davon gibt es genügend auf dem Markt. Doch er schrieb dieses Buch aus seiner Sicht mit seinen Erfahrungen, die er in der Coronakrise machte.

Chancen in Krisenzeiten erkennen? – Na klar!..

Von |2020-06-29T19:35:36+02:00Juni 29th, 2020|

Als Corona (Sars-Cov-2; Covid-19; oder welchen Namen dieser Virus auch trägt) anfing, waren wir alle mehr als desorientiert. Wussten nicht was uns erwartet, wir waren mit neuen Situationen konfrontiert. Für mein Mann etwas schwieriger, als für mich. Ich habe eine Revolution mitgemacht, zwei Abschiebungen hinter mir, also das „Ungewisse“ war mir ein Begriff und konnte mich relativ anpassen.

Nach oben