leider noch nicht der Schnee und auch noch keine besseren Nachrichten von ganz oben. Viele von uns können oder dürfen momentan nichts arbeiten, müssen sich daher neu erfinden und kreativ werden , sind im homeoffice  oder viele andere Themen die uns einfach überfordern und depressiv werden lassen.Wie geht es weiter?

Lass` dich doch einfach mal von guter Laune und positivem Denken berieseln. Wie denke ich um? Will ich mich besser fühlen? Wie kann ich mich besser fühlen? Wenn du genau diese Fragen hast, dann bist du in meinem Beitrag genau richtig.

Mein Beruf ist meine Berufung und erfüllt mich komplett. Lange aber wusste ich nicht, dass es neben der Arbeit auch noch ein anderes Leben geben kann. Sehr lange und verzweifelt auf der Suche nach der großen Liebe und der Freude am Leben, im Einklang mit Beruf und privatem Leben, stürzte ich mich immer noch mehr in die Arbeit, die lange Zeit von Mo-So ging.

Vor 1 1/2 Jahren, kam so langsam das umdenken. Ich habe endlich meinen Traummann kennengelernt und erfahren, wie schön die Stadt ist, in der wir beide leben, wie wunderbar jeder Tag miteinander sich anfühlt und wie zauberhaft die Winterzeit ist. Alles fühlte sich an wie ein nicht enden wollender Traum. Optimale Gesundheit, toller super Mann, ein toller Beruf, super Kollegen usw… The total package. Die Macht der Anziehung! Alles was ich momentan Lebe und erlebe, habe ich mir immer gewünscht, angezogen, erarbeitet und erbeten.

Doch dann… Ja dann kam Corona… Schnell wurde es still und leise. Lange wusste ich nicht, geht es wieder mit meiner Arbeit weiter, wenn ja, dann bitte wie? Usw…Ein absolutes negatives und bedrohendes Gedankenkarussell par excellence. Mein Mann steht von Tag 1 bis jetzt immer hinter mir und unterstützt mich auch in den arbeitslosen Tagen.

Doch, dass kann nicht immer motivieren und zum optimistischeren Denken anregen, denn es geht um die intrinsische Motivation und das eigene Gefühl zu der momentanen Situation.Wir alle müssen irgendwie selber damit umgehen lernen. Und irgendwie ist nicht so mein Ding! Deßhalb habe ich mir Aufgaben, Hobbies und schöne Beschäftigungen gesucht die mich aufmuntern und wieder glücklich werden lassen. Aber nicht ablenken! Dass wäre fatal. Lerne dich kennen! Was magst du? Was verbietest du (oder dein Partner) dir und magst es aber so abgöttisch? Was hast du schon lange nicht mehr gemacht, hattest aber immer so viel Spaß dabei? Aktzeptiere dich, deine Ecken und Kanten, deine Hobbies, deine Gefühle, deine Emotionen und vorallem deinen Körper!

Lebe dein Leben und sei kreativ!