Ob Corona oder nicht, jede Krise im Leben sollte meines Erachtens als eine Chance gesehen werden. 

Meinen Beobachtungen zufolge liegt es in der Natur des Menschen alle „negativen” Gefühle bekämpfen und loswerden zu wollen. Es liegt auf der Hand, dass niemand eine Last, sei sie noch so gering, mit sich herumschleppen möchte. Wir alle wollen das lästige Gewicht, das uns nach unten zieht, so schnell wie möglich abschütteln, loswerden und uns davon ein für alle Mal befreien. Es hemmt uns, behindert uns und beraubt uns unserer Lebensqualität. Werden wir das kleine Übel nicht rechtzeitig los, so wächst es stetig, bis es uns zu übermannen droht. Wir haben tatenlos dabei zugesehen, unsere Probleme verharmlost und ignoriert. Wir haben uns ein Monstrum erschaffen, das uns verschlingt, ehe wir noch piep sagen können. Seid gewarnt: Alles beginnt immer vollkommen harmlos. Ein blöder Spruch, ein doofer Kommentar, eine flapsige Antwort. Doch wir sind nicht die einzigen, die unter unseren Launen zu leiden haben. Wir werden mürrisch, stur und unfair. In solchen Momenten schrecken wir dann nicht einmal mehr davor zurück, diejenigen zu unseren Feinden zu machen, die uns eigentlich die Liebsten sind. Kollegen, Freunde; Bekannte und selbst die eigene Familie werden zu Angriffszielen auserkoren. In dem Glauben, dass uns sowieso kein Mensch auf Erden helfen kann. Niemand kann das, denn wir sind das verkannte Genie, dessen Probleme für den gemeinen Erdling viel zu komplex sind. Wer könnte unsere Probleme denn verstehen? Eben! Wir verkriechen uns, sperren uns ein im finsteren Kellergewölbe und inszenieren ein Schauspiel, wie es die Welt noch nicht gesehen hat. Wir geben den ewig Leidenden, vom Schicksal verratenen Helden zum Besten. Jede Hilfe ist uns nicht gut genug. Wir schlagen sie aus, wollen stark sein und unsere Schwäche geheim halten, ohne dabei zu bemerken, dass wir sie durch unser Verhalten ganz offensichtlich zur Schau stellen. Spätestens jetzt weiß jeder, außer wir selbst, um unsere größte Schwäche Bescheid. Doch das macht nichts. Solange wir uns vermeintlich stark, tapfer mutig und unbesiegbar halten, ist die Welt ja in Ordnung. Das ist eine krasse Fehleinschätzung. Nichts ist in Ordnung! Wir stürzen uns Hals über Kopf in eine sich selbst verstärkende Spirale aus Frust, Wut, Zorn, Trauer und Verzweiflung, die uns in den Abgrund zieht! 

Um dies zu vermeiden, habe ich eine Strategie entwickelt, um mit solchen Situationen umzugehen. Hier sind ein paar Tipps von mir, die ich gerne mit Euch teilen will, damit auch Ihr wisst, dass LIEBE ALLES SCHAFFEN KANN und letzten Ende das ist WAS ZÄHLT. 

Die oben beschriebene Situation hält uns vor Augen, dass aus einem kleinen, harmlosen Problem, relativ schnell ein großes werden kann. Dies ist allerdings nur dann der Fall, wenn wir den kleinsten Problemen keine Beachtung schenken, sie ignorieren und als bloße Nichtigkeiten abstempeln. Probleme aller Art dürfen keinesfalls derart heruntergespielt werden, sondern müssen als das erkannt werden, was sie sind – nämlich Probleme. So müssen sie auch betrachtet werden. 

So sollte der Ansatz erst einmal darin liegen, sie zu akzeptieren. Sind sie erst einmal da, so lassen sie sich auch nicht mehr leugnen. Wie Gäste eines Gasthauses haben sie es sich am Tresen bequem gemacht und trinken gemütlich eine Halbe nach der anderen. In ein Gasthaus kommt auch immer wieder Kundschaft, die man als Wirt vielleicht nicht unbedingt mag, aber man ist in gewisser Weise auf sie angewiesen, denn sie bringt schließlich das Geld in die Kasse, das für schwierige Zeiten zurückgelegt werden kann. Zudem zeigt die Erfahrung, dass sie auch irgendwann wieder verschwinden wird. Sei als Wirt stets höflich, zuvorkommend und nett. Es wird dir gedankt werden. So ähnlich verhält es sich auch mit negativen Gefühlen oder Krisen im Leben. Sie kommen und gehen. Es ist ein beständiges Auf und Ab. 

Nun musst du dich entscheiden, wie du mit dieser Situation umgehen möchtest. Du könntest deine Einstellung ändern. Eine zentrale Frage in diesen Zeiten lautet: Was bedeutet die aktuelle Situation eigentlich für mich? Was bedeutet sie kurzfristig, was bedeutet sie auf lange Sicht gesehen? Und kann ich vielleicht sogar „Kapital“ daraus schlagen und all die negative Energie in positive Energie umwandeln? Möglichkeiten gäbe es genug. Du kannst Sport treiben, Kunst schaffen, ein Konzept zur Vermeidung dieser Gefühle entwickeln, Musik machen. Lenk dich ab, suche dir Beschäftigung, etwas, dass dich glücklich macht und mit dem du andere begeistern kannst. LASS ES DIR GUT GEHEN! 

Zudem sollte man sich immer, unabhängig von der aktuellen Krisen-Situation, ernsthaft die Frage stellen, wie man sein Leben gestalten möchte. 

Aufgrund meiner 10-jährigen Erfahrungen, die ich in der Selbstständigkeit an meinem Homeoffice Arbeitsplatz sammeln konnte, weiß ich, wie schwierig und herausfordernd es in bestimmten Situationen sein kann, sich aufzuraffen und Motivation zu tanken. Doch ich habe mich, als freiheitsliebender Mensch, gerne für dieses Leben entschieden. Die Selbstständigkeit erlaubt es mir, über Arbeitszeit und -ort frei zu verfügen und das ist auch gut so. Ich bereue nichts und würde diesen Weg selbst dann beschreiten, wenn ich finanzielle Abstriche zu machen hätte. Das Gefühl von Freiheit ist einfach unbeschreiblich! 

Klar, der Weg dorthin war kein einfacher. Sicherlich steht am Anfang jeder Veränderung erst einmal die Unsicherheit und man hat mit der Angst des Scheiterns zu kämpfen. Das ist auch okay, doch dürft ihr Euch nicht von ihr bezwingen lassen. 

Auch die Corona-Krise bringt viele Veränderungen mit sich, die nicht abzusehen waren. Ihr werdet mit Dingen, Gefühlen und Ängsten konfrontiert, die Ihr so vielleicht noch gar nicht kanntet. Das ist Eure Chance. Ihr müsst nur genau hinsehen. Nutzt diese Zeit und blickt auf das eigene Leben herab. Ist es gut so wie es ist? Probiert Euch aus. Seht die Krise als riesige Spielwiese auf der Ihr Euch austoben könnt. Eins solltet Ihr Euch dabei stets bewusst sein: Unsere Lebenszeit ist zeitlich begrenzt, aber wie wir sie nutzen, liegt ganz bei Uns. 

In meinem einzigartigen Coaching Programm “LASS ES DIR GUT GEHEN” begleite ich Menschen und helfe Ihnen die Antworten auf offene Fragen des eigenen Lebens zu finden sowie das Potential der eigenen Erfolgsenergie freizusetzen.