Virale Gedankenkraft2020-09-07T23:38:30+02:00

Virale Gedankenkraft

..das Blogmagazin, der dich trägt, begleitet, unterstützt und inspiriert

Herzlich Willkommen auf das Blogmagazin Virale Gedankenkraft. Ihr fragt euch sicherlich warum denn viral? Nein das Blogmagazin ist nicht krank, es entstand in einer Zeit der weltweiten Pandemie namens Corona. Das führte dazu, dass wir alle mehr online als offline unterwegs waren. Wir Menschen, aber auch Unternehmen, haben nach Alternativen gesucht uns das Leben angenehmer, schöner, nützlicher zu gestalten und auch zum Teil geniale Lösungen gefunden.

Ob “Virale Gedankenkraft – Das Blogmagazin” genial ist, weiß ich nicht, aber ich weiß zu 100%, dass es ein Herzprojekt ist. Mein Herzenswunsch war ein Ort in der digitalen Welt zu schaffen, an dem sich Menschen wohl fühlen, Geschichten (Fußspuren) hinterlassen die nicht nur inspirierend, mutmachend, sondern auch innovativ sind. Ja, wir brauchen echte Geschichten die Eindruck hinterlassen und ein Lächeln ins Gesicht zaubern wenn wir das Gefühl haben wir tanzen auf der Stelle.

Auch mein Leben verlief nicht immer reibungslos. Ich bekam 2011 die Diagnose Multiple Sklerose, zuerst war es ein richtiger Schock, doch schnell habe ich begriffen – solange diese Krankheit nicht tödlich ist – werde ich eine Lösung finden um damit klar zu kommen. Lösungen, die mich nicht haben durchdrehen lassen wenn mich mal wieder starke Schmerzen plagten. Nein ich gebe bei der ersten Niederlage nicht auf, denn funktioniert Plan A nicht, dann bestimmt Plan B und wenn der auch nicht zieht, hat das Alphabet nun mal 26 Buchstaben. Was so viel bedeutet wie: haben wir das Alphabet durch ohne eine effektive Lösung gefunden zu haben, dann beginnen wir von vorne an, beim Buchstaben A.



Genau das wünsche ich mir hier auf dieses Blogmagazin. Geschichten die Mut machen, die zum weitermachen animieren. Geschichten die Wege / Möglichkeiten / Alternativen zeigen, von denen wir vielleicht gar nichts wussten, schon gar nicht, dass sie funktionieren. Mitreissende Storys die uns beleben, fesseln, berühren, positiv stimmen und in schwierigen Situationen, in einer Sackgasse uns mögliche Auswege, zeigen.



Bist du dabei? Lasst du Geschichten erzählen die uns weitertragen..

Relax At Home This Summer

Wollt ihr wissen in welchem Rahmen das Blogmagazin entstanden ist? Dann los auf den Button klicken..

Übersicht aller Blogbeiträge

Ob Storytelling, Neue Narrative, hier sind deine ganz persönlichen Geschichten aus dem Leben gegriffen.

August 2020

Hass, Beleidigungen und andere Ungerechtigkeiten

Von |August 16th, 2020|

Aus dem Berufsleben Die letzten paar Tage, oder auch die letzten wenige Wochen, sind für mich sehr aufwühlend, schmerzhaft gewesen. Es ist für mich erschreckend miterleben zu müssen was die Coronakrise aus manch ein Mensch so macht.  Ich fange mit den „sanfteren“ Themen an, die mir doch mehr zusetzen als gedacht. Zwar nicht so sehr wie das persönlichere Thema, aber dass ich beruflich nie ernst genommen wurde, seit meiner Multiple Sklerose Diagnose, ist nicht die feine Art. Natürlich kann man alles gut „überstehen“, „meistern“, wenn man ein dickeres Fell hat, aber komplett auf Durchzug schalten, kann auch ich nicht.

Berge oder Strand? Wachstum oder Stillstand?

Von |August 7th, 2020|

Wie oft wird euch diese Frage gestellt? Berge oder Strand? Nun meine Antwort jedes Mal, wenn mir diese Frage gestellt wir ist: „Da wo mich die Natur hinzieht!“ Klar habe auch ich Plätze auf dieser Welt an denen ich mich nicht wohlfühle, was nicht mit den Orten oder mit den wunderbaren Menschen zusammenhängt, meistens sind es die Geschichten, die ein Ort trägt. Wenn das Land, die Orte eine schwere Geschichte hat/haben, dann „überträgt“ sich das auf mich. Wenn ich zum Beispiel in Frankreich unterwegs bin, in eine Stadt wie Belfort mein Kaffee auf der Terrasse trinke, dann kann ich förmlich die Detonationen, spüren, zucke zusammen.

Halbzeit, Teilzeit, Vollzeit, keine Zeit, immer Zeit oder einfach nur Überlebenszeit?

Von |August 4th, 2020|

Es ist ein komisches Gefühl über den Faktor Zeit zu schreiben oder zu reden, denn dieser Faktor ist nicht nur beliebig definierbar, sondern leider auch in den meisten Fällen sehr unberechenbar. Ich merke schon, seitdem meine „neue“ so aufregende Lernreise begonnen hat, habe ich das Bedürfnis über gewisse Dinge zu schreiben, die ich mich vorher so hätte nie getraut. Doch warum schreibe ich diesen Beitrag mit dem komischen Titel? Nun, weil meine Arbeitswelt seit meiner Diagnose eine andere wie vorher ist. Anders, flexibler, mit produktiveren Phasen, aber auch mit weniger produktiven Phasen. Doch mein wichtigster Punkt warum ich euch ein kurzer Einblick in meinem Arbeitsablauf gebe, ist weil man da draußen nur das „beurteilen“ kann was man liest und die einzelne Person von sich Preisgibt.

Juli 2020

#coroNarrative – Mit positiven Narrativen die Corona Krise gestalten

Von |Juli 29th, 2020|

Mit positiven Narrativen die Corona Krise gestalten Bald kamen wir zu dem Entschluss, dass wir außerdem einen digitalen Workshop anbieten wollten in dem wir gemeinsam mit den Teilnehmenden positive Narrative zum Umgang mit der Corona Krise entwickeln wollten. Was hat es denn eigentlich mit diesen Narrativen auf sich? „Starke Geschichten verändern unsere Wahrnehmung“ sagt Christiane Brandes-Visbeck von der Zukunftsnarrative. „Und wenn starke Geschichten Narrative werden, verändern sie die Welt.“ Konkret bedeutet das, führt sie weiter aus: Narrative sind sinnstiftende Erzählungen, transportieren Werte und Emotionen und geben gesellschaftliche Orientierung.

Online-Blogmagazin

Was macht diesen Blogmagazin denn aus?

Ganz einfach, es soll ermutigen, Spaß machen und Menschen eine Inspiration sein. Hast du auch eine Geschichte zu erzählen? Möchtest gerne dazu beitragen, dass unsere Welt eine bessere wird, dann schreib mir..

Nach oben